Großbrand auf Bad Mergentheimer Campingplatz

Brände Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim. Ein verheerender Großbrand hat auf dem Bad Mergentheimer Campingplatz »Willinger Tal« am Freitag, den 07.12.2018, einen enormen Schaden verursacht und einen Großeinsatz für Feuerwehren aus Nah und Fern mit sich gebracht. Die Brandursache ist bislang unklar.

Mehrere Gebäude von Campingplatz in Vollbrand

Ein Zeuge meldete wenige Minuten nach 12.00 Uhr einen Brand am Campingplatz »Willinger Tal« in der gleichnamigen Straße in Bad Mergentheim der Integrierten Leitstelle Main-Tauber über den Notruf 112. Sofort wurden mehrere Feuerwehren aus dem Stadtgebiet und Ortsteilen hierzu alarmiert. Bereits in Bad Mergentheim und auf Anfahrt zur Einsatzstelle war der Einsatz »auf Sicht«, aufgrund der starken Rauchentwicklung, zu sehen und anzufahren.

Weitere Feuerwehren hinzualarmiert – Enormer Löschwassereinsatz

Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es sich um einen ausgedehnten Brand handelte, wobei zwei Gebäude, eine Gaststätte und ein Wirtschaftsgebäude, bereits im Vollbrand standen. Rund 15 Minuten nach der ersten Alarmierung wurde gegen 12.15 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Rengershausen sowie zur Überlandhilfe Tauberbischofsheim nachalarmiert. Weitere rund 30 Minuten später zur Überlandhilfe die Freiwillige Feuerwehr Igersheim. Die nachgeforderten Einsatzkräfte waren unter anderem als Atemschutzträger und zur Aufrechterhaltung der Wasserversorgung im Einsatz. Aufgrund der zunehmenden Knappheit an Löschwasser, wurde eine Wasserversorgung aus dem in der Nähe befindlichen Bach »Wachbach« aufgebaut und zur Einsatzstelle gelegt. Mehrere Riegelstellungen am Boden, sowie die Drehleitern aus Bad Mergentheim und Tauberbischofsheim aus der Luft, bekämpften den ausgedehnten Brand.

Über 150.000 Euro Sachschaden

Durch den unermüdlichen Einsatz sowie des massiven Einsatzes an Löschwasser, konnte nach rund eineinhalb Stunden der Brand unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Da zunächst nicht bekannt war, ob Personen in den Gebäuden waren, oder ob es Verletzte gab, war der Rettungsdienst des Deutschen-Roten-Kreuz zur Vorsorge mit mehreren Einsatzkräften vor Ort. Glücklicherweise gab es weder Verletzte noch wurde jemand verletzt. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die Abendstunden hinein. Wie das Polizeipräsidium Heilbronn mitteilte, entstand ein Gesamtschaden von mehr als 150.000 Euro. Die Brandursache ist derzeit völlig unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Bad Mergentheims Revierleiter Albrecht Kucher machte sich zwischenzeitlich ein Bild der Lage vor Ort.

Großeinsatz für die umliegenden Feuerwehren

Im Einsatz waren weit mehr als 90 Einsatzkräfte der Feuerwehren Bad Mergentheim, Rengershausen, Althausen, Markelsheim, Wachbach, Edelfingen sowie zur Überlandhilfe die Freiwilligen Feuerwehren aus Tauberbischofsheim und Igersheim. Der Rettungsdienst war mit mehreren Einsatzkräften vorsorglich vor Ort. Das Polizeirevier Bad Mergentheim entsandte 3 Streifenwagenfahrzeuge mit 5 Polizeibeamten.

Mehrstündige Vollsperrung der Kreisstraße

Die direkt am Campingplatz verlaufende Kreisstraße 2887 war während der Einsatzmaßnahmen, unter anderem bedingt durch die gelegte Wasserversorgung des Wachbach zur Brandstelle, bis weit in den Spätnachmittag für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Die Straßenmeisterei Bad Mergentheim errichtete hierfür eine Vollsperrung. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Zeugen gesucht!

Wie das Polizeipräsidium Heilbronn mitteilt, kann derzeit noch keine Aussage über die Brandursache getroffen werden. Diesbezüglich hat das Polizeirevier Bad Mergentheim die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07931 – 54990 um Hinweise aus der Bevölkerung.


Fotos: René Engmann