Schwerer Verkehrsunfall auf B292 in Königshofen

Main-Tauber-Kreis Verkehrsunfälle

B292/Lauda-Königshofen. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einer hochschwangeren Unfallverursacherin ereignete sich am Donnerstag, den 06.12.2018, auf der B292 in Lauda-Königshofen. Eine Vorfahrtsverletzung führte zu diesem Verkehrsunfall.

32-jährige missachtete Vorfahrt an »Nitschke-Kreuzung«

Gegen 19.40 Uhr meldete die Rettungsleitstelle Main-Tauber dem Polizeipräsidium Heilbronn, dass sie auf der Bundesstraße 292 in Königshofen bei einem schweren Verkehrsunfall im Einsatz seien. Eine 32-jährige Peugeot-Fahrerin aus dem Main-Tauber-Kreis befuhr die Kreisstraße 2832 »Kasernenstraße« von Lauda kommend in Fahrtrichtung Königshofen. Im Kreuzungsbereich der Kreisstraße 2832 in die Bundesstraße 292, gegenüber dem Gewerbegebiet »Am Breitenstein«, wollte diese in die Bundesstraße 292 einfahren, missachtete jedoch hierbei die Vorfahrt einer ebenfalls 32-jährigen Mercedes-Fahrerin, die aus Richtung Königshofen kommend in Fahrtrichtung Sachsenflur unterwegs war.

Hochschwangere Unfallverursacherin verletzte sich

Unweigerlich kam es hierbei zu einem schweren Zusammenstoß, wobei der PKW der 32-jährigen Unfallverursacherin nach links geschleudert wurde und quer auf der Gegenfahrbahn zum Stehen kam. Die 32-jährige Unfallverursacherin, die zudem hochschwanger ist, wurde hierbei in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lauda aus deren PKW mit schwerem hydraulischem Gerät herausgeschnitten. Mit Becken- und Rückenverletzungen wurde diese in ein Krankenhaus eingeliefert. Ebenfalls erlitt die 32-jährige vorfahrtsberechtigte Mercedes-Fahrerin Verletzungen, die jedoch leichter ausfielen.

Rund eineinhalb-stündige Vollsperrung

Die Freiwillige Feuerwehr Lauda war mit 5 Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften im Einsatz. Während der Einsatzmaßnahmen war der gesamte Kreuzungsbereich für über eineinhalb Stunden voll gesperrt. Die Straßenmeisterei Tauberbischofsheim sicherte die Unfallstelle ab. Zur Aufnahme des Verkehrsunfalles wurden Spezialisten des Verkehrsunfallaufnahmedienstes Tauberbischofsheim hinzugezogen. Der Gesamtschaden an den verunfallten Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt 9.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden anschließend abgeschleppt.


Foto: René Engmann