Vollbrand von 25 Tonnen Papierrollen auf A81 bei Tauberbischofsheim

Brände Main-Tauber-Kreis

A81/Tauberbischofsheim. Ein Vollbrand eines mit 25 Tonnen beladenen Sattelzuges verursachte am Donnerstag, den 06.12.2018, eine rund 7-stündige Vollsperrung der Bundesautobahn 81 auf Höhe Tauberbischofsheim in Fahrtrichtung Heilbronn. Aus bislang unbekannter Ursache fing der Sattelauflieger während der Fahrt Feuer. Verletzt wurde niemand.

Sattelauflieger bei voller Fahrt in Flammen aufgegangen

Gegen 03.30 Uhr bemerkte ein 49-jähriger Fahrer eines Sattelzuges, der auf der Bundesautobahn 81 von Würzburg in Fahrtrichtung Heilbronn unterwegs war, zwischen den Anschlussstellen Gerchsheim und Tauberbischofsheim, wenige hundert Meter vor der Anschlussstellenabfahrt Tauberbischofsheim, dass Flammen im Bereich der Hinterachsen des Sattelaufliegers schlugen. Der 49-jährige Sattelzugfahrer reagierte rechtzeitig und lenkte seinen 40-Tonner auf den Standstreifen.

Geistesgegenwertig gelang ihm noch die Abkopplung des Sattelaufliegers von der Sattelzugmaschine. Zugleich versuchte der 49-jährige vor Eintreffen der Feuerwehr das Feuer zu löschen, was ihm jedoch nicht gelang. Als die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Tauberbischofsheim eintrafen, versuchten diese den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen. Da jedoch der Sattelauflieger mit knapp 25 Tonnen Papierrollen beladen war, gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig. Rund zweieinviertel Stunden später, um zirka 05.45 Uhr, konnte »Feuer schwarz« vermeldet werden. Der 49-jährige blieb unverletzt.

Ursache unbekannt – Rund 7-stündige Vollsperrung

Die Freiwillige Feuerwehr Tauberbischofsheim war mit 5 Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften im Einsatz. Ein örtliches Bauunternehmen stellte sofort und problemlos einen mobilen Bagger bereit, der tatkräftig während den Löscharbeiten zum Einsatz kam. Wie das Polizeipräsidium Heilbronn mitteilte, wird vermutet, dass ein technischer Defekt am Sattelauflieger zu dem Brand führte.

Während der Löscharbeiten und ersten Bergungsarbeiten war die gesamte Autobahn für rund 7 Stunden voll gesperrt. Es staute sich zeitweise auf 6 bis 8 Kilometer zurück. Gegen 10.20 Uhr konnte der linke Fahrstreifen als erstes freigegeben werden. Der rechte Fahrstreifen blieb bis in die frühen Mittagsstunden aufgrund anhaltender Bergungsarbeiten gesperrt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von knapp 50.000 Euro.


Fotos: Freiwillige Feuerwehr Tauberbischofsheim