Versuchter Totschlag auf Würzburger Barbarossaplatz

Unterfranken

Würzburg. Zu einer schweren körperlichen Auseinandersetzung kam es am Mittwoch, den 05.12.2018, bei dem massiv auf ein 55-jähriges Opfer auf dem Würzburger Barbarossaplatz eingewirkt wurde , konnte der Tatverdächtige an Ort und Stelle festgenommen werden. Mittlerweile erfolgte die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt aufgrund erhärteten Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.

Schwere Körperverletzung endet mit Bewusstlosigkeit des Opfers

Gegen 16.00 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken mehrere Anrufe über eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Personen am Barbarossaplatz in Würzburg ein. Dem Sachstand nach wirkte ein 45-jähriger hierbei so massiv auf sein 55-jähriges Gegenüber ein, dass dieser kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Durch das beherzte Eingreifen von Passanten konnte eine weitere Tatausübung verhindert werden.

Der 55-jährige Würzburger musste nach einer Erstbehandlung durch einen Notarzt in ein naheliegendes Krankenhaus transportiert werden. Der 45-jährige, wohnsitzlose Tatverdächtige konnte an Ort und Stelle durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vorläufig festgenommen werden. Nach einer Blutentnahme auf der Dienststelle verbrachte er die Nacht in der Haftzelle.

Versuchter Totschlag – Einlieferung in Justizvollzugsanstalt

Am Donnerstag, den 06.12.2018, wurde der 45-jährige Tatverdächtige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung die Untersuchungshaft gegen den 45-jährigen an. Dieser sitzt ab jetzt in einer Justizvollzugsanstalt.

Weitere Zeugen gesucht!

Es werden weitere Zeugen gesucht, welche die Auseinandersetzung beobachtet haben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Würzburg, unter der Telefonnummer 0931 – 4451732, zu melden.


Foto: Symbolfoto