Schwerer Verkehrsunfall auf L2251 bei Weikersheim

Main-Tauber-Kreis Verkehrsunfälle

L2251/Weikersheim. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montag, den 03.12.2018, auf der Landstraße 2251, zwischen Weikersheim und Elpersheim. Insgesamt wurden vier Personen verletzt, zwei davon schwer. Ein Rettungshubschrauber verbrachte den Unfallverursacher in eine Klinik. Eine knapp 3-stündige Vollsperrung war die Folge.

In Kurve frontal mit Gegenverkehr zusammengestoßen

Gegen 13.30 Uhr kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der Landstraße 2251, zwischen den Ortsteilen Weikersheim und Elpersheim. Der Fahrer eines Renault, der aus Weikersheim in Fahrtrichtung Elpersheim unterwegs war, kam aus bislang ungeklärter Ursache in einem Kurvenbereich auf die Gegenfahrbahn. In diesem Moment befuhr eine vorschriftsgemäß fahrende BMW-Fahrerin die Landstraße in Fahrtrichtung Weikersheim. Dies hatte zur Folge, dass es zu einem schweren Frontalzusammenstoß kam, wobei der BMW zunächst in die Leitplanke und anschließend in die Gegenfahrbahn geschleudert wurde. Der Renault des Unfallverursachers kam nach dem Frontalzusammenstoß auf seiner Fahrspur zum Stehen.

Schwerverletzter mit Rettungshubschrauber weggeflogen

Der Unfallverursacher wurde in seinem Renault eingeklemmt und mittels schweren hydraulischen Geräts durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weikersheim geborgen. Anschließend flog ein bereitgestellter Rettungshubschrauber den Renault-Fahrer in eine Klinik. Die BMW-Fahrerin, eine Mitfahrerin sowie ein im BMW mitfahrendes Kind, wurden mit mehreren Rettungswagen in verschiedene Krankenhäuser transportiert. Die Mitfahrerin des BMW erlitt ebenfalls wie der Unfallverursacher schwere Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand jeweilig Totalschaden mit einer Gesamtsumme von rund 25.000 Euro.

Knapp 3-stündige Vollsperrung

Die Freiwillige Feuerwehr Weikersheim war mit 18 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst entsandte einen Notarzt, mehrere Rettungswagen und einen Rettungshubschrauber. Spezialisten des Verkehrsunfallaufnahmedienstes Tauberbischofsheim waren ebenso vor Ort. Ein Bergungsunternehmen sowie eine Spezialfirma, die gemeinsam mit der Straßenmeisterei im Einsatz war, kümmerten sich um die Straßenreinigung, da eine großflächige Reinigung aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe notwendig war. Die Landstraße 2251 war für knapp 3 Stunden, bis kurz nach 16.00 Uhr, voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.


Foto: René Engmann