Keller und Stall in 2 Marihuana-Plantagen umfunktioniert

Unterfranken

Landkreis Miltenberg. Beamte der Kriminalpolizei Aschaffenburg haben am Donnerstag, den 22.11.2018, in einem landwirtschaftlichen Anwesen im Landkreis Miltenberg zwei Marihuana-Plantagen entdeckt. Knapp 200 Cannabis-Pflanzen wurden sichergestellt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg ermittelt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg gegen drei Tatverdächtige wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Rund 200 Cannabis-Pflanzen abgeerntet

Als sich Kriminalbeamte im Rahmen einer anderen Sachbearbeitung in dem Anwesen befanden, stieg diesen in einem Keller starker Marihuana-Geruch in die Nase. Den Grund fanden die Kriminalbeamten schnell heraus. Sie entdeckten hinter einer verschlossenen Tür eine große Aufzucht-Anlage mit mehr als 150 Cannabis-Pflanzen verschiedenster Größen. Nach dem Fund nahmen die Kriminalbeamten das Anwesen genauer unter die Lupe, wobei sie in einem ehemaligen Stall erneut fündig wurden. Dort befanden sich weitere 25 Cannabis-Pflanzen, die zum Teil in voller Blüte standen.

Ein Zeitraum von einigen Stunden war notwendig, um die zahlreichen Pflanzen abzuernten und die zur Aufzucht benötigte Technik zu deinstallieren. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg wurde dabei auch tatkräftig vom Technischen Ergänzungsdienst Aschaffenburg und der Polizeiinspektion Obernburg unterstützt. Neben den Pflanzen stellten die Beamten unter anderem auch einen größeren Sack mit kiloweise Marihuana-Blattwerk sowie Pfeffersprays und rund 10.000 Euro sicher, die möglicherweise aus Drogengeschäften stammen könnten.

Drei Tatverdächtige im Alter zwischen 38 und 69 Jahren

Die Ermittlungen zu den Betreibern der Plantagen laufen derzeit auf Hochtouren. Gegen drei Tatverdächtige im Alter zwischen 38 und 69 Jahren wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Anbaus und unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menger eingeleitet. Die umfangreichen und noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Kriminalpolizei Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg geführt.


Foto: Symbolfoto