Verfolgungsjagd mit betrunkenem Autofahrer in Künzelsau

Hohenlohekreis

Künzelsau. Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich ein PKW-Fahrer in der Nacht zum Freitag, den 23.11.2018, in Künzelsau. Dabei gab dieser in einer 30er-Zone in einem Wohngebiet dermaßen Vollgas, das dieser mit weit über 100 Stundenkilometer andere massiv gefährdete. Nach einem erfolgreichen Stoppen erfolgte die Blutentnahme in einem Krankenhaus.

Weit über 100 km/h in 30er-Zone

Gegen 01.00 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung ein 31-jähriger PKW-Fahrer in der Taläckerstraße in Künzelsau auf, aufgrund dessen, da dieser mit überhöhter Geschwindigkeit in den dortigen Kreisverkehr einfuhr. Als die Polizeibeamten den 31-jährigen für eine Kontrolle anhalten wollten, gab dieser Vollgas und flüchtete. Er raste, so das Polizeipräsidium Heilbronn, teilweise mit einer Geschwindigkeit von weit über 100 Stundenkilometer, in die 30er-Zone des Wohngebiets. Sein waghalsiges Fahrmanöver nutzte ihm jedoch nichts. Die Streifenwagenbesatzung blieb ihm auf den Fersen und stoppte seinen Audi vor einem Wohnhaus in der Claude-Monet-Straße.

31-jähriger betrunken, ignorant und beleidigend

Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Fahrer fest. Einen Atemalkoholtest verweigerte der 31-Jährige. Ebenso war er nicht bereit, einen Führerschein vorzulegen. Zur Personalienfeststellung musste er die Polizeibeamten deshalb zum Polizeirevier Künzelsau und anschließend zur Blutprobe in ein Krankenhaus begleiten. Dies ließ er nur sehr widerwillig über sich ergehen und stieß Beleidigungen aus. Rechtliche Konsequenzen gegen den 31-jährigen folgen.


Foto: René Engmann