Riskantes Überholmanöver fordert drei Schwerverletzte auf L1022

Hohenlohekreis Verkehrsunfälle

L1022/Mulfingen. Mehrfach überholte ein 50-jähriger BMW-Fahrer riskant Verkehrsteilnehmer am Montag, den 06.11.2018, auf der L1022 bei Mulfingen. Bei einem weiteren riskanten Überholvorgang endete das Ganze in einem schweren Verkehrsunfall, wobei zwei Fahrzeuge von den Fahrbahnen geschleudert wurden, sich überschlugen und dabei völlig zerstört wurden. Das Resultat, 3 Schwerverletzte und ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Mehrfach riskant überholt – Schwerer Frontalzusammenstoß

Gegen 07.30 Uhr befuhr ein 50-jährige Fahrer eines weißen BMW die L1022 von Hermuthausen kommend in Fahrtrichtung Jagstberg. Mit im BMW saß ein 15-jähriger Mitfahrer. Auf Höhe Hohenrot wollte der 50-jährige BMW-Fahrer einen VW-Polo überholen und scherte daher aus. Hierbei übersah er einen ordnungsgemäß entgegenkommenden Mercedes, der von einem 51-jährigen Fahrer gelenkt wurde. Es kam zu einem folgenschweren Frontalzusammenstoß zwischen dem Mercedes und BMW. Durch die enormen Aufprallkräfte schleuderten beide Fahrzeuge von der L1022 nach rechts von den Fahrbahnen und überschlugen sich mehrfach.

2 Unschuldige und Unfallverursacher schwerverletzt

Der 50-jährige Fahrer des BMWs und sein 15-jähriger Mitfahrer wurden beide im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Freiwilligen Feuerwehren Künzelsau und Mulfingen mittels schweren hydraulischen Gerätes aus dem BMW geschnitten werden. Sowohl der 15-jährige Mitfahrer des BMWs als auch der 50-jährige Unfallverursacher und der 51-jährige Mercedesfahrer zogen sich hierbei schwere Verletzungen zu. Alle drei mussten mit einem Rettungshubschrauber und Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Mehrstündige Vollsperrung der L1022

Aufgrund der Einsatzmaßnahmen, Verkehrsunfallaufnahme und Bergungsarbeiten war die L1022 in beide Fahrtrichtungen für über zweieinhalb Stunden, bis 10.00 Uhr, voll gesperrt. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An den PKWs entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 60.000 Euro. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Mulfingen und Künzelsau waren mit 45 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen vor Ort.

Zeugen und weitere Geschädigte gesucht

Laut Zeugenaussagen überholte der 50-jährige BMW-Fahrer zuvor noch weitere PKWs riskant. Die Polizei sucht daher Zeugen oder sogar Geschädigte, die Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich bei dem Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim, unter der Telefonnummer 09341 – 60040, zu melden.


Foto: René Engmann