Freigabe des Knotenpunkt Dörzbach B19 – L1025 Hohebach steht bevor

Hohenlohekreis

B19/Dörzbach. Das Regierungspräsidium Stuttgart und die Gemeinde Dörzbach führen seit dem 3. April 2018 an der B19 eine gemeinsame Baumaßnahme durch, um sowohl die Wasserleitung und den Abwasserkanal als auch die Fahrbahn der Ortsdurchfahrt zu erneuern. Außerdem wurden acht Bushaltestellen barrierefrei umgebaut und die Breitbandversorgung vorgenommen. Ein Ende der Vollsperrung des ersten Bauabschnittes ist in Sicht: Freigabe der »Jagsttalroute« am 10. November 2018.

Freigabe der B19 am 10. November 2018

Seit Baubeginn ist die B19 von Hohebach kommend, bis zum Knotenpunkt B19 / L1025 in Dörzbach voll gesperrt. Durch unvorhergesehene zusätzliche Arbeiten am Kanalsystem und der Wasserversorgung musste dieser Streckenabschnitt länger als vorgesehen für den überörtlichen Verkehr voll gesperrt bleiben.

Das Ende der Arbeiten des ersten Bauabschnittes ist in Sicht. In der laufenden und der kommenden zweiten Novemberwoche sind der Einbau der verschiedenen Asphaltschichten und die Restarbeiten vorgesehen. Am 10. November gegen 06.00 Uhr soll die sogenannte »Jagsttalroute« der B19 wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Verbindung zwischen dem oberen und dem unteren Jagsttal ist künftig wieder frei befahrbar.

2. Bauabschnitt im März 2019 fertig

Inzwischen wurde der zweite Bauabschnitt in Fahrtrichtung Bad Mergentheim-Rengershausen begonnen. Die bisherige Umleitung für diesen Bauabschnitt bleibt bestehen. Voraussichtlich im März 2019 werden die Arbeiten fertiggestellt. Da ebenso im zweiten Bauabschnitt der Kanal und die Wasserleitungen erneuert werden, sind Verzögerungen infolge winterlicher Witterung nicht auszuschließen.


Foto: René Engmann