6 Schwerverletzte bei Öhringen – Pick-Up-Fahrer nimmt Rettungswagen die Vorfahrt

Hohenlohekreis Verkehrsunfälle

L1050/Öhringen. 6 Schwerverletzte Personen sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalles am Donnerstag, den 25.10.2018, auf der L1015 zwischen Öhringen und Friedrichsruhe. Ein 79-jähriger Pick-Up-Fahrer nahm einem im Einsatz fahrenden Rettungswagen die Vorfahrt.

Pick-Up-Fahrer nimmt Rettungswagen die Vorfahrt

Gegen 11.15 Uhr befuhr ein 79-jähriger Pick-Up-Fahrer, der 3 Rinder in einem Anhänger geladen hatte, die K2352 von Weinsbach kommend in Fahrtrichtung Untermaßholderbach. Im Kreuzungsbereich der K2352 und L1050, die zwischen Öhringen und Friedrichsruhe verläuft, übersah der Pick-Up-Fahrer einen von Öhringen kommenden, sich im Einsatz befindlichen Rettungswagen. Es kam im genannten Kreuzungsbereich zu einem schweren Zusammenstoß. Der Rettungswagen wurde hierdurch gegen einen an der Kreuzung wartenden Seat geschleudert.

6 Schwerverletzte in umliegende Krankenhäuser eingeliefert

Der 79-jährige Pick-Up-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und mittels schweren hydraulischen Geräts der Einsatzkräfte der Feuerwehr geborgen. Die 3-köpfige Besatzung des Rettungswagens, sowie zwei Insassen des Seats und der 79-jährige Unfallverursacher wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Mehrere Landwirte halfen bei einfangen eines geflohenen Rindes

Durch den schweren Zusammenstoß ergriff eines der drei geladenen Rinder die Flucht. Dieses rannte in Richtung der Bundesautobahn 6. Durch die Einsatzkräfte und zugleich Mithilfe mehrerer Landwirte aus der Umgebung, konnte dies wieder eingefangen werden. Der Kreuzungsbereich war für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 70.000 Euro.


Foto: René Engmann