5 zum Teil schwerverletzte Personen bei Verkehrsunfall auf L615

Neckar-Odenwald-Kreis Verkehrsunfälle

L615/Elztal. Zwei schwer und drei leicht verletzte Personen sind die Folgen eines schweren Verkehrsunfalles, der sich am Mittwoch, den 24.10.2018, auf der L615 zwischen Dallau und Muckental ereignet hatte. Ein 19-jähriger PKW-Fahrer geriet in einer Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und stieß mit einem Fahrzeug im Gegenverkehr schwer zusammen. Es werden Zeugen gesucht.

19-jähriger Unfallverursacher schleudert aus regennasser Rechtskurve

Gegen 13.40 Uhr befuhr ein 19-jähriger Fahrer eines Opel Corsa mit einem 20-jährigen Beifahrer die L615 von Dallau in Fahrtrichtung Muckental. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei geriet der 19-jährige in einer Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn mit seinem Opel Corsa ins Schleudern und dadurch in die Gegenfahrbahn. Zur gleichen Zeit befuhr eine 32-jährige Fahrerin eines VW Touran die Gegenfahrbahn. Es kam unweigerlich zu einem schweren Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Rettungshubschrauber im Einsatz – 9-jähriges Kind leicht verletzt

Durch den schweren Zusammenstoß wurde der 19-jährige Unfallverursacher und dessen 20-jähriger Beifahrer im Fahrzeug eingeklemmt und durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Dallau mit schwerem hydraulischem Gerät befreit. Der 19-jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass dieser mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden musste. Sein 20-jähriger Beifahrer wurde ebenfalls mit schweren Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Die aus dem Gegenverkehr stammende 32-jährige Fahrerin des VW Touran, deren 57-jährigen Beifahrer und ein 9 Jahre altes Kind wurden allesamt leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Mehrstündige Vollsperrung und Verkehrschaos

Die Freiwillige Feuerwehr Dallau war mit zwei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort. Während der Einsatzmaßnahme, der Unfallaufnahme durch den Verkehrsunfallaufnahmedienst Tauberbischofsheim sowie die Bergung und Reinigung der Landstraße, musste diese bis kurz nach 16.00 Uhr voll gesperrt bleiben. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro. Aufgrund dessen, dass derzeit die B27 und B292 am Knotenpunkt Auerbach aufgrund Fahrbahndeckenerneuerungsmaßnahmen gesperrt ist, sowie eine Umleitung für den gesamten Verkehr von Buchen kommend über Muckental bis Dallau erfolgt, kam es hierdurch zu einem Verkehrschaos, was eine weitreichende erneute Umleitung für die Verkehrsteilnehmer mit sich zog.

Zeugen gesucht!

Bisweilen steht der genaue Unfallhergang nicht zweifelsfrei fest. Deshalb bittet das Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim Zeugen – insbesondere die Insassin eines dem Touran vorausfahrenden PKW – um Hinweise, die unter der Telefonnummer 09341 – 60040 eingereicht werden können.


Foto: René Engmann