2 Rettungssanitäterinnen bei Einsatz in Heilbronn massiv genötigt

Kreis Heilbronn

Heilbronn. Zwei Rettungssanitäterinnen wurden am Montag, den 22.10.2018, bei einem Einsatz in Heilbronn nicht nur behindert, sondern auch verletzt. Eine 91-jährige Patientin erlitt zugleich eine Verletzung am Kopf. Der Grund, ein Mercedesfahrer, der sich hinter den Krankentransportwagen stellte um das Einladen der Patientin zu verhindern. Trotz mehrfacher Aufforderungen verweigerte der Mercedesfahrer jede Einsicht. Das Polizeirevier Heilbronn hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht weitere Zeugen.

Einsatz für 2 Rettungssanitäterinnen endet mit Verletzungen

Gegen 10.40 Uhr wollten zwei Rettungssanitäterinnen auftragsgemäß eine Patientin aus einer Arztpraxis in der Heilbronner Herbststraße abholen. Sie parkten hierfür ihren Krankentransportwagen am rechten Fahrbahnrand vor dem Gebäude Nummer 9 in Fahrtrichtung zum Kreisverkehr in der Bismarckstraße und begaben sich zur Arztpraxis. Kurze Zeit später kamen sie mit einer 91-jährigen Patientin zurück zum Krankentransportwagen. Die 91-jährige Patientin befand sich festgegurtet auf der hierfür vorgesehenen rollbaren Transportliege.

Mercedesfahrer blockiert absichtlich Zugang in Krankentransportwagen

Hinter dem Krankentransportwagen stand auf einmal eine weiße Mercedes B-Klasse so dicht, dass ein ungehindertes Einladen der Patientin nicht möglich war. Der Mercedes war mit Fahrer und Beifahrerin besetzt. Während die 22-jährige Rettungssanitäterin bei der 91-jährigen Patientin auf dem Gehweg wartete, forderte ihre 19-jährige Kollegin den Mercedesfahrer auf, doch mit seinem Fahrzeug etwas zurückzusetzen. Dieser und weiterer Aufforderungen kam der Fahrer des Mercedes nicht nach. Mit viel Mühe und Not versuchten die beiden Rettungssanitäterinnen die 91-jährige Patientin vom Gehweg runter und hinter ihren Krankentransportwagen zu schieben. Dies nahm der Mercedesfahrer offenbar zum Anlass um noch weiter nach vorne in Richtung der Rettungssanitäterinnen zu fahren.

91-jährige Patientin kippt mit Transportliege auf Fahrbahn und verletzt sich

Die 19-jährige Rettungssanitäterin musste dem Mercedes ausweichen. Hierbei kippte die Transportliege mitsamt der festgegurteten 91-jährigen Patientin auf die Straße. Während ein unbeteiligter PKW-Fahrer anhielt um den beiden Rettungssanitäterinnen zu helfen, soll der Mercedesfahrer stur in seinem Fahrzeug sitzen geblieben sein. Als die Transportliege wieder auf der Fahrbahn stand, fuhr der Mercedesfahrer dann doch ein Stück zurück, sodass es den Rettungssanitäterinnen möglich wurde die 91-jährige Patientin in ihren Krankentransportwagen zu schieben. Die 91-jährige erlitt bei dem Sturz auf die Fahrbahn eine Beule am Kopf.

Mercedesfahrer fährt zweimal gegen die Schienbeine der Rettungssanitäterinnen

Noch während die Heckklappen des Krankentransportwagen geöffnet waren, wollte der Mercedesfahrer offenbar seinen ergaunerten Platz zurückerobern und fuhr nach vorne und mutmaßlich zweimal gegen die Schienbeine beider Rettungssanitäterinnen. Erst als mit der Polizei gedroht wurde, fuhr er weg.

Zeugen gesucht!

Das Polizeirevier Heilbronn hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Vorfalls. Zwischenzeitlich konnte ein Tatverdächtiger 72-jähriger Mann ermittelt werden, der jedoch keine Angaben macht und das Motiv weiterhin völlig unklar ist. Wer das Geschehen am besagten Montagvormittag in der Heilbronner Herbststraße beobachten konnte, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, unter der Telefonnummer 07131 – 1042500, in Verbindung zu setzen.


Foto: René Engmann