Leichenwagenfahrer auf A81 bei Widdern festgenommen

Kreis Heilbronn

A81/Widdern. Ein 26-jähriger Fahrer eines Leichenwagens war am Freitag, den 05.10.2018 auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn unterwegs. Die Polizei unterzog den Fahrer einer Kontrolle und stellte fest, dass gegen diesen ein Haftbefehl zur Festnahme vorlag. Dank des Chefs des Bestattungsunternehmens, der die Strafe gleich zahlte, konnte der 26-jährige wieder freigelassen werden.

Offener Haftbefehl ausgeschrieben

Ein 26-jähriger polnischer Fahrer eines Leichenwagens war während des Freitages auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn auf dem Weg zu einem Krematorium unterwegs. Im Bereich zwischen den Anschlussstellen Osterburken und Möckmühl unterzogen die Polizeibeamten den Leichenwagenfahrer auf der Raststätte Jagsttal einer Kontrolle. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, lag gegen den 26-jährigen Polen ein Haftbefehl vor. Dieser war von einer Staatsanwaltschaft in Hessen zur Festnahme ausgeschrieben.

Chef bezahlte Strafe für Mitarbeiter

Die Festnahme währte nicht lange. Der Chef des 26-jährigen Polen hatte ein Einsehen und bezahlte die noch ausstehende Strafe, so dass sein Mitarbeiter wieder auf freien Fuß gesetzt werden konnte. Wie die Sache zwischen dem Chef und dessen Mitarbeiter weiterausging, ist nicht überliefert.


Foto: Symbolfoto