Gefährliches Überholmanöver bei Nebel führt zu Verkehrsunfall auf B290

Main-Tauber-Kreis Verkehrsunfälle

B290/Lauda-Königshofen. Trotz schlechter Sichtverhältnisse in Dunkelheit, aufgrund Nebels, überholte ein 43-jähriger PKW-Fahrer am Dienstagmorgen, den 09.10.2018, einen LKW auf der B290 etwa 300 Meter vor dem Ortseingang von Königshofen. Es kam zu einem Verkehrsunfall, wobei beide Teilnehmer unterschiedliche Unfallhergänge angeben. Es werden Zeugen sowie ein gefährdeter Verkehrsteilnehmer gesucht.

Trotz dichtem Nebel überholt – Verkehrsunfall

Gegen 05.45 Uhr befuhren ein 52-jähriger LKW-Fahrer und ein 43-jähriger Renault-Fahrer die B290 kommend von Lauda in Fahrtrichtung Königshofen. Etwa 300 Meter vor dem Ortseingang von Königshofen überholte der 43-jährige Renault-Fahrer trotz sehr schlechter Sichtverhältnisse – aufgrund Nebels – den LKW. Als der Renault-Fahrer bereits neben dem LKW war, kam diesem ein weiterer PKW im Gegenverkehr entgegen. Ab jetzt gehen die weiteren Darstellungen der Unfallbeteiligten Fahrer auseinander, wie das Polizeipräsidium Heilbronn mitteilt.

Aufgrund der abweichenden Angaben ist unklar, ob der 43-jährige Renault-Fahrer nach rechts auswich und sein Wagen deshalb gegen den LKW prallte oder ob der 52-jährige LKW-Fahrer über die Fahrbahnmitte kam und der LKW das Auto rammte. Laut der Aussage des LKW-Fahrers musste der entgegen kommende PKW bis zum Stillstand abgebremst werden.

Zeugen und gefährdeten Fahrer gesucht

Zeugen sowie der gefährdete Fahrer aus dem Gegenverkehr, dessen Namen nicht bekannt ist, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, unter der Telefonnummer 09341 – 810 zu melden.


Foto: René Engmann