Alkoholisierter Porschefahrer löst bei Rot am See schweren Verkehrsunfall aus

Kreis Schwäbisch Hall Verkehrsunfälle

L1005/Rot am See. Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, 5 Schwerverletzten, darunter zwei Kindern und einem leichtverletzten Unfallverursacher, waren die Folge eines alkoholisierten Porschefahrer auf der L1005 nahe Rot am See. Ein Rettungshubschrauber musste zum Einsatz kommen.

Alkoholisierter Porschefahrer löst schweren Verkehrsunfall aus

Gegen 09.30 Uhr befuhr ein alkoholisierter 46-jähriger Porschefahrer die L1005 von Brettheim in Fahrtrichtung Gammesfeld. Am Ende einer Rechtskurve kam der 46-jährige zu weit in die Gegenfahrbahn und streifte dabei einen entgegenkommenden VW-Passat eines 68-jährigen Fahrers. Durch den starken Streifvorgang kam der VW-Passat ins Schleudern, drehte sich um 90 Grad und prallte mit dem hinteren rechten Kotflügel gegen einen Baum. Der 68-jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Einsatzkräfte der Feuerwehren mittels schweren hydraulischen Geräts aus seinem Fahrzeug geschnitten werden.

Ein 37-jähriger BMW-Fahrer, der hinter dem VW-Passat fuhr, konnte trotz Vollbremsung nicht mehr anhalten. Dieser prallte mit voller Wucht in die linke Fahrzeugseite des VW-Passats. Durch den Streifvorgang kam ebenfalls der 46-jährige Porschefahrer mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, drehte sich um 180 Grad und kam links neben der Fahrbahn entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stillstand. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde bei dem 46-jährigen Unfallverursacher Alkoholgeruch wahrgenommen, was eine Blutentnahme nach sich zog. Der Führerschein wurde eingezogen

5 Schwerverletzte darunter 2 Kinder

Alle unschuldig beteiligten Verkehrsteilnehmer und Insassen der übrigen Fahrzeuge wurden schwerverletzt. Der 68-jährige VW-Fahrer musste aufgrund seiner schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der 37-jährige BMW-Fahrer, dessen 38-jährige Beifahrerin und zwei auf dem Rücksitz befindliche Kinder im Alter von 6 und 13 Jahren wurden ebenfalls schwerverletzt. Der 46-jährige alkoholisierte Unfallverursacher des Porsche erlitt leichte Verletzungen.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Rot am See und Schrozberg mit insgesamt 6 Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften. Der Rettungsdienst mit 3 Rettungswagen, einem Notarzt sowie Rettungshubschrauber. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro. Die L1005 war für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.


Foto: René Engmann