Über viertel Million Euro Schaden bei Gebäudebrand in Sindringen

Brände Hohenlohekreis

Forchtenberg. Mehr als 300.000 Euro Gesamtschaden sind das Ergebnis eines Großbrandes an einem Zweifamilienhaus in Sindringen, einem Ortsteil von Forchtenberg im Hohenlohekreis am Abend des 13.09.2018. Weit mehr als 110 Einsatzkräfte waren im Einsatz um schlimmeres zu verhindern. Alle Bewohner konnten rechtzeitig gerettet werden. Verletzte gab es keine. Die Brandursache ist derzeit unklar.

Großbrand in Sindringen

Um 20.05 Uhr ereignete sich ein verheerender Großbrand in der Sindringer Straße »Gaisberg«. Zugleich wurde Vollalarm für die Feuerwehr Forchtenberg ausgelöst. In einem Zweifamilienhaus mit Einliegerwohnung kam es zu einem Brandausbruch. Während sich der Gebäudeinhaber sowie dessen Tochter und eine weitere Person außerhalb des Gebäudes aufhielten, wurden die Bewohner der Einliegerwohnung rechtzeitig gewarnt und verließen hierauf ebenfalls das Haus. Trotz sofort eingeleiteter Löschmaßnahmen konnte ein leichtes Übergreifen des Feuers auf eine unmittelbar angrenzende Scheune und Garage nicht gänzlich verhindert werden.

Über 110 Einsatzkräfte im Einsatz

Mehr als 20 Einsatzfahrzeuge und über 100 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen. Vollalarm hieß es für die Freiwillige Feuerwehr Forchtenberg und deren Abteilungswehren Ernsbach, Muthof, Sindringen und Wolmuthausen. Zur Überlandhilfe rückte ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Öhringen sowie ein Gerätewagen Atemschutz (GW-A) der Freiwilligen Feuerwehr Künzelsau an. Das Deutsche-Rote-Kreuz war mit zwei Fahrzeugen vor Ort. Zusätzlich waren mehrere ehrenamtliche Ersthelfer des DRK sowie ein Notfallseelsorger im Einsatz.

Mehr als 300.000 Euro Gesamtschaden

Die Brandursache ist derzeit völlig unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache aufgenommen und ermittelt in alle Richtungen. Der entstandene Gesamtschaden an den Gebäuden wird auf über 300.000 Euro geschätzt.


Foto: René Engmann