Mit Durchfall gegen Polizisten in Bad Mergentheim geschossen

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim. Wortwörtlich dampfte die Scheiße bei einem Einsatz am Donnerstagmittag, des 30.08.2018, für alle Beteiligten. Ein stark alkoholisierter 43-jähriger Slowene erhielt Hausverbot in einem Supermarkt in Bad Mergentheim. Als er diesem nicht nachkommen wollte, rückte die Polizei an und fesselte diesen, wobei im Gerangel die Jogginghose des 43-jährigen runterrutschte. Kurzentschlossen gab dieser absichtlich einen Sprühstoß Durchfall gegen die Polizeibeamten ab.

Volltrunkener Mann leerte Wein in Supermarkt

Ein pöbelnder Kunde wurde dem Polizeirevier Bad Mergentheim gegen 12.00 Uhr in einem Supermarkt im Activ-Center in der Bad Mergentheimer Johann-Hammer-Straße gemeldet. Zudem soll der Mann einen Tetrapack Wein im Markt geleert haben. Der merkbar unter Alkoholeinwirkung stehende Mann wurde im Laden angetroffen. Trotz mehrfacher Aufforderung seitens der Beamten, wollte er den Markt nicht verlassen, sodass er nach Draußen geleitet werden musste. Hierbei wehrte sich der Volltrunkene nach Kräften und musste schlussendlich zu Boden gebracht und mittels Handschließen geschlossen werden.

Gezielter Sprühstoß Durchfall gegen Polizeibeamte

Bei dem Gerangel rutschte dem 43-jährigen Slowenen die Jogginghose herunter. Noch am Boden liegend, gab der 43-jährige einen Sprühstoß Durchfall in Richtung der Polizeibeamten ab. Glücklicherweise kam keiner der Polizeibeamten mit den Fäkalien in Berührung. Der 43-jährige wurde schlussendlich durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht, da er außerhalb des Supermarkts einen Krampfanfall bekam.


Foto: René Engmann