Nach Honigernte in Impfingen brannte Gartenhaus nieder

Brände Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim. Ein Einsatz für die Freiwilligen Feuerwehren Tauberbischofsheim und Impfingen gab es am Montag, den 27.08.2018, in Impfingen. Ein Gartenhaus samt integrierter Werkstatt brannte vollständig aus. Der Brand entstand laut Polizei durch heiße Holzrahmen, die an der hölzernen Außenfassade des Gartenhauses angestellt wurden. Zuvor wurden die Holzrahmen mit einem Lötkolben erhitzt, um Bienenwachs aus den Waben zu bekommen.

Heiße Bienenwaben-Holzrahmen entzündeten Gartenhaus

Um 11.10 Uhr erhielten die Freiwilligen Feuerwehren Tauberbischofsheim und Impfingen via Funkmeldeempfänger und Sirene die Alarmierung zu einem Brand eines Gartenhauses in die Gartenstraße in Impfingen. Bereits auf Sicht stand ein Gartenhaus, das unmittelbar neben einem Wohnhaus stand, in Vollbrand. Das Gartenhaus mit integrierter Werkstatt samt Unterkellerung brannte vollständig aus. Neben zahlreichen Maschinen befanden sich auch zwei neuwertige E-Bikes im Gartenhaus. Der Sachschaden wird auf circa 25.000 Euro geschätzt.

Wie das Polizeipräsidium Heilbronn mitteilte, war zuvor in den Morgenstunden ein Mann damit beschäftigt Honig zu schleudern. Anschließend entfernte er das restliche Bienenwachs der Waben aus den Holzrahmen mit einem heißen Lötkolben. Die gereinigten, aber vermutlich noch heißen Holzrahmen, stellte er anschließend gegen die hölzernere Außenverkleidung des Gartenhauses. Nach erstem Stand der Ermittlungen war dies mit größter Wahrscheinlichkeit der Auslöser des Brandes.

Brandbekämpfung mittels 2 C-Rohren

Zwei Atemschutztrupps der Feuerwehren nahmen mittels 2 C-Rohren die Brandbekämpfung auf und konnten so den Brand unter Kontrolle bringen. Anschließend wurde das Brandobjekt mittels Wärmebildkamera kontrolliert und weitere Glutnester abgelöscht. Die Freiwilligen Feuerwehren Tauberbischofsheim und Impfingen waren mit 6 Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften vor Ort. Ebenfalls stand zur Vorsorge ein Rettungswagen des DRK Tauberbischofsheim bereit. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand.


Foto: Freiwillige Feuerwehr Tauberbischofsheim