Hitzeschutzfolien für Züge zwischen Würzburg und Stuttgart

Main-Tauber-Kreis Unterfranken

Main-Tauber-Kreis/Stuttgart. Insgesamt erhalten 28 Doppelstockwagen-Fahrzeuge der Deutschen Bahn auf der »Frankenbahn«, die zwischen Würzburg und Stuttgart verkehrt, sogenannte Hitzeschutzfolien. Diese sollen laut Bahn, zur Verbesserung der klimatischen Bedingungen für Fahrgäste in nicht klimatisierten Fahrzeugen führen. Eine Temperaturabkühlung von 4 Grad soll dabei im Fahrzeuginneren Zustandekommen.

28 Doppelstockwagen erhalten Hitzeschutzfolien

Die Deutsche Bahn Regio Baden-Württemberg beklebt an insgesamt 28 Fahrzeugen Fenster mit sogenannten Hitzeschutzfolien. Dabei geht es um Doppelstockwagen kurz DBuz, die auf der Frankenbahn zwischen Würzburg und Stuttgart verkehren.

»Im gemeinsamen Gespräch mit dem Verkehrsministerium haben wir beschlossen, in nicht klimatisierten Fahrzeugen für Erleichterungen für unsere Fahrgäste zu sorgen«, erklärt David Weltzien, Vorsitzender der Regionalleitung der Deutsche Bahn Regio AG in Baden-Württemberg, die Maßnahme.

In den nächsten Wochen werden die Zugfenster beklebt, dabei verwenden die Mitarbeiter knapp 800 Quadratmeter Folie. Die Deutsche Bahn Regio erhofft sich bis zu vier Grad niedrigere Temperaturen in den Fahrzeugen.

Kostenloses Wasser bei über 30 Grad

Bei den hohen Außentemperaturen über 30 Grad erhalten Fahrgäste der Franken-, Remsbahn und Bodenseegürtelbahn bei Bedarf zudem weiterhin kostenlos Wasser. Erwartet wird, dass bis zum Ende der Hitzewelle rund 25.000 Liter Wasser ausgehändigt werden.


Foto: René Engmann