43-jährige Frau mit 2,4 Promille am Steuer

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach. Standhafte Trinker gibt es auch unter dem weiblichen Geschlecht. So geschehen, als am Sonntagfrüh, den 29.07.2018 (wir berichteten) auf der B292 in Lauda-Königshofen eine 19-jährige mit stattlichen 2,2 Promille den eigenen PKW von der Straße bugsierte. Zwar ohne Verkehrsunfall, jedoch mit noch mehr Promille im Blut reiht sich eine 43-jährige Frau in Mosbach einen Tag (30.07.2018) später ein. Mit 2,4 Promille wurde diese aus dem Verkehr gezogen. Der Führerschein einbehalten; eine Strafanzeige und Fahrverbot folgen.

Mit 2,4 Promille Fahrzeug geführt

Gegen 18.00 Uhr war eine 43-jährige Polo-Fahrerin auf der Odenwaldstraße in Mosbach unterwegs. Zu dieser Zeit führten Beamte der Polizei eine reguläre Verkehrskontrolle durch. Als die 43-jährige den Bereich der Eisenbahnstraße passierte, wurde diese von den Beamten einer Kontrolle unterzogen. Bereits beim öffnen der Türe und Gespräch, wehte den Polizisten eine starke Alkoholfahne entgegen. Grund genug diese einem Vortest zu unterziehen. Die Beamten staunten nicht schlecht, als Ihnen der Wert von fast 2,4 Promille angezeigt wurde. Für die 43-jährige war hiermit die Fahrt vollständig zu Ende.

Führerschein eingezogen

Nachdem das Messgerät den Wert an Alkohol offenbarte, musste die 43-jährige ihren Kleinwagen stehen lassen und die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Der Führerschein wurde noch an Ort und Stelle eingezogen. Obligatorisch folgt eine Strafanzeige und Fahrverbot.


Foto: Symbolfoto