Flächenbrand in Königheim hielt Feuerwehren auf Trab

Brände Main-Tauber-Kreis

Königheim. Mehrere hundert Quadratmeter eines steilen Hanges wurden am Montagnachmittag (30.07.2018) in Königheim ein Raub der Flammen. Ein Flächenbrand hielt rund 70 Feuerwehrfrauen und Männer sowie viele Landwirte auf Trab. Die Ursache ist bisher unklar. Aufgrund der derzeit herrschenden Temperaturen für die Einsatzkräfte eine Arbeit am körperlichen Limit.

Mehrere hundert Quadratmeter niedergebrannt

Mehrere Notrufteilnehmer meldeten um kurz vor 15.00 Uhr, dass ein Feld zwischen Königheim und Tauberbischofsheim, etwa 300 Meter von der Bundesstraße 27, brennen soll. Bereits auf der Anfahrt der Einsatzkräfte konnte dies auf Sicht bestätigt werden. Meterhoch schlugen Flammen im Königheimer Gewann »Dell«, wie Anwohner aus der unmittelbaren Umgebung mitteilten, empor.

Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Fläche von mehreren hundert Quadratmetern eines Feldes, sowie dort gelagerte Holzstapel und Pflanzen in Brand geraten waren. Auf der gesamten Fläche gab es, wie die Polizei mitteilte, mehrere Brandherde. Von mehreren Seiten ging man mit dem Löschangriff voran. Ein weiteres ausbreiten konnte hierdurch unterbunden werden. Eine Gefahr für Personen bestand glücklicherweise zu keiner Zeit. Aufgrund der derzeit herrschenden Temperaturen war auch dies für die Einsatzkräfte die Arbeit am körperlichen Limit.

Die Ursache des Flächenbrandes ist weiterhin unklar. Beamte des Polizeireviers Tauberbischofsheim versuchen nun herauszufinden, wie es zu dem Feuer kommen konnte.

31.07.2018 - Nachträgliche Ergänzung
Schneller Ermittlungserfolg der Polizei. Der Grund wurde ermittelt. Ein Landwirt führte Grünpflegearbeiten mit seinem Traktor aus. Als er Grünschnitt von seiner Maschine entfernen wollte, und dafür das Mähwerk aufsetzte, entzündete sich vermutlich aufgrund von Trockenheit ein Brand. Der Landwirt versuchte zunächst noch, die Flammen selbst zu löschen, was aber ohne Erfolg blieb. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro. Der Traktor blieb unberührt von dem Feuer.

70 Einsatzkräfte gegen die Flammen

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Königheim-Gissigheim, Pülfringen sowie Tauberbischofsheim waren mit 8 Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften vor Ort. Einen Pendelverkehr für die konstante Wasserversorgung richteten weit mehr als ein halbes Dutzend Landwirte mit ihren Traktoren und Wasserfässern ein. Ebenfalls waren mehrere private PKW im Einsatz. Ein Radlader verteilte einige Brandstellen. Das Deutsche-Rote-Kreuz war mit mehreren Rettungswagen sowie Notarzt vor Ort.


Fotos: René Engmann