20-jährige stirbt bei Verkehrsunfall in Bettingen

Main-Tauber-Kreis Verkehrsunfälle

L2310/Wertheim. Ein zerquetschter PKW sowie eine tote Person sind bei einem Verkehrsunfall auf der L2310 bei Wertheim zu beklagen. Eine 20-jährige prallte aus bislang ungeklärter Ursache alleinbeteiligt frontal mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Der PKW wurde hierbei regelrecht zerquetscht; der Baum samt Wurzelwerk umgerissen. Eine mehrstündige Vollsperrung war gegeben.

20-jährige frontal gegen Baum

Die 20-jährige Fahrerin befuhr die L2310 kurz nach 14.00 Uhr aus Bettingen kommend in Fahrtrichtung Urphar. Rund 600 Meter nach Bettingen, kam sie in einer sehr langgezogenen Linkskurve alleinbeteiligt aus bislang ungeklärter Ursache zunächst leicht nach rechts von der Fahrbahn ab. Die 20-jährige steuerte dabei dagegen. Daraufhin kam der PKW ins Schleudern, der wiederum auf die Gegenfahrbahn und wieder zurück auf die rechte Fahrbahnseite abgewiesen wurde.

Schlussendlich schleuderte der PKW vollständig nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte durch die Drehung mit ungeheurer Kraft gegen einen großen Baum und stürzte anschließend eine 5 Meter tiefe Böschung hinab. Der Einschlag des Baumes befand sich direkt auf der linken und somit Fahrerseite. Die Wucht war so massiv, dass der PKW regelrecht zusammengequetscht wurde. Der massive Baum wurde samt Wurzelwerk umgerissen.

Trotz Reanimation Leben verloren

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wertheim mussten die leblose Frau aus dem Wrack ihres Autos befreien. Trotz der sofortigen Reanimationsversuche durch den alarmierten Rettungsdienst und einen Notarzt, verlor die Frau den Kampf. Sie verstarb noch an Ort und Stelle ihren schweren Verletzungen.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Wertheim, des Deutschen-Roten-Kreuzes und der Verkehrspolizei Tauberbischofsheim, waren zwei Notfallseelsorger im Einsatz. Die L2310 war für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde innerörtlich durch Bettingen umgeleitet.


Fotos: René Engmann