Buchener versuchten »Project X« Party – Großeinsatz

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen. 18 Streifen aus dem gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Heilbronn wurden in der Nacht zum vergangenen Samstag in Buchen zusammengezogen. Gegen 21.30 Uhr wurde gemeldet, dass sich im Bereich der Zentralgewerbeschule rund 100 Personen eingefunden haben, die unter lautem Geschrei Alkohol konsumieren. Es kämen ständig neue Personen hinzu. Kurz darauf verlagerten alle in Richtung des Bereichs zwischen dem Hallenbad und dem Verkehrsübungsplatzes.

Respekt gegenüber Polizisten völlig verloren – »kleiner Wicht«

Als die erste Streife des Polizeireviers Buchen eintraf, wurden die Beamten sofort übel angegangen, so dass zwei 19-Jährige in Gewahrsam genommen wurden. Die Beleidigungen hörten allerdings nicht auf, es beteiligten sich mehrere der jungen Leute daran. Einer der beiden, die in Gewahrsam genommen wurden, nannte einen Polizeibeamten einen kleinen Wicht und erklärte ihm, dass er später behaupten würde, dass er ihm eine Pistole an den Kopf gehalten und durchgeladen habe. Einige Jugendliche, die dabei standen meinten, sie würden das dann bestätigen. Der junge Mann musste trotzdem mitkommen. Der andere äußerte sich nicht mehr zum Geschehen, er entleerte seinen Magen im Streifenwagen. Ihm werden der Transport, der Gewahrsam und die Reinigung des Streifenwagens in Rechnung gestellt. Hinzu kommt eine Anzeige.

18 Streifenwagen mit 40 Beamten

Da die Teilnehmer der Party, offenbar handelte es sich um eine so genannte Facebook-Party, weiterhin aggressiv und lautstark auftraten, unter anderem auch den Schulhof der Realschule vermüllten und trotz Aufforderung der Polizei den Bereich nicht verließen, sondern auf den Parkplatz des Gymnasiums verlegten, wurden weitere Polizeikräfte angefordert. Sogar aus Bayern waren Streifen auf der Anfahrt. Erst als sich eine größere Gruppe einsichtig zeigte und sich in Richtung einer Diskothek entfernte, wurde es ruhiger. Insgesamt waren 18 Streifenwagenbesatzungen aus dem gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Heilbronn im Einsatz.

Ursache bisher unklar

Wie es zu der großen Ansammlung von jungen Leuten kam, ist noch nicht gesichert. Warum diese derart aus dem Ruder lief, ebenfalls nicht. Möglicherweise hängt diese Facebook-Party im Zusammenhang mit der zur gleichen Zeit stattfindenden #ABIKALYPSE in einem örtlichen Vergnügungslokal, die durch eine Stufe des »Burghardt-Gymnasium Buchen« (BGB) veranstaltet wurde. Zu vereinzelten Sachbeschädigungen kam es ebenso. Die Schadenshöhen sind derzeit unbekannt.


Foto: Symbolfoto