Falscher Zollbeamter löst Großeinsatz der Polizei aus

Main-Tauber-Kreis

Wertheim. Wie die Polizei jetzt erst mitteilte, gab es am vergangenen Donnerstag, den 31.05.2018 einen Großeinsatz der Polizei in Wertheim-Bettingen, bei dem 10 Streifenwagenbesatzungen ausrücken mussten. Grund hierfür war ein 29-jähriger psychisch Kranker, der sich über den Notruf als falscher Zollbeamte ausgab und verbotswidrig einen PKW kontrollierte. Beim Anruf mit den echten Beamten, erzählte er diesen, dass die Insassen des gestoppten PKWs dem Zoll bekannt wären und diese vermutlich Waffen mit sich führten. Der Schwindel flog schnell auf, der 29-jährige landete im Krankenhaus.

Falscher Zollbeamte bat über Notruf echte Polizei um Hilfe

Die Leitstelle der Polizei erhielt über den Notruf einen Anruf, bei dem sich der 29-jährige als angeblicher Zollbeamte ausgab und diese um amtlich kollegiale Unterstützung bat. Auf der Gemarkung Wertheim, im Bereich Almosenberg, hatte dieser einen weißen PKW Mercedes angehalten. Den echten Polizisten teilte er mit, dass sich im Fahrzeug »drei dem Zoll bekannte Personen«, welche vermutlich auch »Waffen« mitführen würden, befänden. Aufgrund dieser Meldung eilten insgesamt zehn Streifenwagen dem »Zollbeamten« zu Hilfe.

Falscher Zollbeamte samt Ausrüstung aufgeflogen

Die angerückte Armada an Polizeibeamten staunten nicht schlecht. Wie sich nach Eintreffen der zehn Streifenwagenbesatzungen herausstellte, handelte es sich bei dem 29-jährigen Anrufer um einen falschen Zollbeamten, der die Polizeibeamten absichtlich an der Nase herumführte. Er war in Begleitung einer weiteren Person, die ebenfalls davon ausging, dass es sich um einen echten Zollbeamten handelt. Bei der anschließenden Kontrolle seines eigenen Fahrzeugs wurden weitere Gegenstände in Form von Blaulicht und Pylonen gefunden, die anschließend sichergestellt wurden.

Kontrollstelle errichtet und Fahrzeuge kontrolliert

Die beiden »falschen Zollbeamten« stehen im Verdacht, bereits nachmittags im Bereich Bayern eine Kontrollstelle errichtet und dort verschiedene PKW kontrolliert zu haben. Ob dabei unberechtigt kontrollierte Personen bedrängt wurden, steht bisher nicht fest.

Psychisch Kranker 29-jähriger in Krankenhaus eingeliefert

„Der 29-Jährige leidet an einer psychischen Erkrankung und ist der festen Überzeugung, dass er Amtsträger des Zolls ist“, so das Polizeipräsidium Heilbronn. Er war in Begleitung einer weiteren Person, die ebenfalls davon ausging, dass es sich um einen echten Zollbeamten handelt. Der 29-Jährige wurde vorläufig festgenommen und im Anschluss in ein Krankenhaus eingeliefert.


Foto: René Engmann