Bahnübergang »Gerlachsheim« mit neuer Technik fertig

Main-Tauber-Kreis

B290/Lauda-Königshofen. Ab sofort läuft der Bahnübergang Gerlachsheim an der B290 wieder vollautomatisch. Seit Freitag, den 01.06.2018 ist die gesamte Baumaßnahme, die am 19. April 2018 begann, abgeschlossen. Längere Wartezeiten durch die rund 5- wöchige manuelle Bedienung des Schrankensystems sind vorbei. 3 Wochen früher als geplant konnten die Arbeiten abgeschlossen werden. Für die Deutsche Bahn ein seltenes Erlebnis.

Baumaßnahmen beendet

Als am 19. April die eigentlichen Baumaßnahmen am Bahnübergang Gerlachsheim begannen, musste dieser für einen Zeitraum von 5 Tagen voll gesperrt werden. Für Verkehrsteilnehmer bedeutete dies auf der Hauptverkehrsader, der B290 zwischen Tauberbischofsheim und Bad Mergentheim eine menge Geduld und viel Nerven. Eine überörtliche Umleitung forderte auch den Bewohnern einiges ab. Ein Problem bestand. Die neue Gesamtanlage war noch nicht vorhanden und abgenommen. Als am 24. April die Vollsperrung wieder aufgehoben werden konnte, musste somit eine mobile Schranken- und Lichtzeichensignalanlage herhalten, die durch einen sogenannten Bahnübergangssicherungsposten »BÜ-Sipo« manuell bedient wurde.

Neue technische Anlage

So dauerte es 38 Tage bis die signaltechnische Erneuerung des Bahnübergangs mit einer technischen Anlage mit Halbschrankenabschluss und Lichtzeichen in LED-Technik errichtet, installiert, abgenommen und in Betrieb genommen wurde. Der Tiefbau für Fundamente und Kabelwege wurde größtenteils während der Vollsperrungsphase neu errichtet. Obwohl der 20. Juni als Endtag angesetzt war, konnte die Deutsche Bahn die Fertigstellung 3 Wochen früher als geplant begrüßen.


Foto: René Engmann