Gartenhaus in Lauda geht in Flammen auf – Ursache bislang unklar

Brände Main-Tauber-Kreis

Lauda-Königshofen. Als am Samstagmorgen (19.05.2018) um 04.45 Uhr ein großer Feuerschein den Innerort von Lauda erhellte, zögerte eine Zeitungsausträgerin nicht lange und rief sofort die Feuerwehr. Ein Gartenhaus stand im Vollbrand. Durch die schnelle Reaktion konnte schlimmeres verhindert werden.

Zeitungsausträgerin bemerkte Brand

Eine Zeitungsausträgerin befuhr zur genannten Zeit die Oberlaudaer Straße und sah aus einer Schrebergartenkolonie in der Lerchenstraße in der Ortsmitte von Lauda einen rotorange erleuchteten Himmel. Sie zögerte nicht lange und wählte umgehend den Notruf. Daraufhin wurde die Freiwillige Feuerwehr Lauda alarmiert, die mit einem Tanklöschfahrzeug sowie Löschfahrzeug mit insgesamt 19 Einsatzkräften anrückten.

Feuerwehr hatte Brand schnell unter Kontrolle

Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Gartenhaus im Vollbrand. Eine benachbarte Gartenhütte drohte aufgrund der enormen Hitze ebenfalls in Flammen aufzugehen. Nahegelegene Sträucher sowie ein großer Baum fingen teilweise Feuer. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte wurde ein weiteres Übergreifen auf die unmittelbare Umgebung verhindert. Das Resultat war dennoch schadensträchtig. Die nahegelegenen Sträucher sowie der Baum wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Das besagte Gartenhaus brannte komplett nieder.

Ursache bislang unklar – Zeugen gesucht

Die Brandursache ist bisher unklar. Der Sachschaden beläuft sich auf 4.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise hierzu nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter 09341-810 entgegen.


Foto: René Engmann