Personengruppe richtet großen Schaden in Distelhausen an

Brände Main-Tauber-Kreis

Distelhausen. Nach mehreren zum Teil erheblichen Sachbeschädigungen in der Nacht zum Sonntag (22.04.2018) sucht die Polizei Zeugen. Die Polizei vermutet nach den ersten Ermittlungen, dass eine Gruppe Personen gegen 04.00 Uhr durch den Tauberbischofsheimer Teilort Distelhausen zog und unter anderem mindestens fahrlässig eine Gartenhütte anzündete.

Gartenhütte angezündet – Weitere Hütten aufgebrochen

Als die alarmierte Feuerwehr an der Schrebergartenkolonie gegenüber der Tauberbrücke eintraf stand die Hütte bereits im Vollbrand. Das Feuer war zwar rasch unter Kontrolle, ein vollständiges Abbrennen der Hütte konnte jedoch nicht mehr verhindert werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 30.000 Euro. Die Beamten stellten anschließend fest, dass an mehreren Grundstücken die Gartentüren geöffnet wurde und einige der Häuschen beschädigt worden waren.

In Kapelle gewütet – PKWs beschädigt

Außerdem wüteten die Täter wohl auch in der St.-Wolfgangs-Kapelle des Distelhausener Friedhofs und zwei beschädigte PKW, die den Unbekannten offenbar im Weg standen, wurden am Sonntagmorgen gemeldet.

Zeugen gesucht

Die Polizei hofft auf Zeugen, die nähere Angaben auf die durch Distelhausen gezogene Personengruppe machen können. Hinweise gehen an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341-810.


Fotos: René Engmann